Bootfahren – Ausflug Tipps mit dem Boot von Cape Coral

Wer seinen ersten Urlaub in Cape Coral verbringt, wird sich bereits bei der Planung fragen wohin jetzt mit dem Boot? Das ist wohl die brennendste Frage die man sich stellt, wenn man gerade ein Boot gemietet hat. Wie so oft auch kann man sich als Tourist auf die Ratschläge von Locals verlassen oder auf den Bootsvermieter selbst. Auf Nummer sicher geht man jedoch, wenn man auf die Referenzen und Erfahrungen anderer Urlauber zurückgreift. Hier sind die Top-Destinationen für euch aufgelistet:

Die einzigartige Flora und Fauna, die die Umgebung um Cape Coral sowie Fort Myers mit ihren Inseln Sanibel Island, Cayo Costa, Captiva Island oder Boca Grande bieten, sind ein fixer Bestandteil ihres unvergesslichen Erholungstrips.

Mit einem 650 km dichten Kanalnetz und etlichen Seen ist Cape Coral das Paradies für Boater. Viele Ferienhäuser in Cape Coral liegen direkt an einem Kanal, somit hat man das Boot vorm Haus stehen und Zugang zum Golf von Mexiko mit vielen traumhaften Inseln und Stränden. Auch zum Anglern eignet sich das Gewässer rundum Cape Coral, es ist sehr beliebt und zählt zu den Top Revieren weltweit.

Nirgendwo sonst hat man eine so große Vielzahl an Ausflugszielen mit dem Boot Cape Coral und die Möglichkeit, diese im Alleingang zu erkunden.

Boot Cape Coral

Yamaha Jet Boot zum mieten in Cape Coral

Tagesausflug mit dem Boot von Cape Coral

Wer Lust auf eine eintägige Bootstour hat, der startet am besten gleich nach dem Frühstück los. Unbedingt mitnehmen: Getränke und Sonnencreme! Nach einer halben Stunde Bootsfahrt ist das offene Gewässer erreicht. Von dort führen mehrere Wasserwege (Waterways) zu den jeweiligen Wunschdestinationen.

Ein Must-visit beispielweise ist Pine Island, die nur eine Meile von Cape Coral entfernte größte Insel Westfloridas. Dieses bereits vor 6000 Jahren von Caloosa Indianern besiedelte Stückchen Erde bietet neben einer Vielzahl von exotischen Lebewesen auch reichlich Kultur, wobei das Museum of the Islands hierfür die erste Anlaufstelle ist. Auf 27 km2 Länge und 4 km2 Breite sind heutzutage um die 9000 Einwohner angesiedelt, die hauptsächlich vom Fischfang leben. Der rasante Anstieg der Bevölkerung, die 1920 nur 200 betrug und nur mit dem Boot zu erreichen war, steht im direkten Zusammenhang mit dem damaligen Bau der Holzbrücke, welche nunmehr das Festland verband. Doch trotzdem hat sich die Insel durch eine kluge und modeste Bauplanung und pittoresker Architektur den Glanz der Abgeschiedenheit und Ruhe bewahren können.

Gleich auf der Südseite darunter liegt Sanibel Island. Obwohl mittlerweile 25 Hotels ihre Zimmer an Touristen anbieten, ist dieser Insel vom Massentourismus verschont geblieben. Ähnlich wie Pine Island verfügt auch Sanibel Island über bezaubernde Traumstrände die ergänzt werde durch zwei Wildlife Parks, in denen man allerhand Flora und Fauna bestaunen kann. Wer schon einen musealen Abstecher wagt, sollte auch gleich das Baileys Matthew Shell Museum besuchen, in dem regelmäßige Ausstellungen rund um das Thema Muscheln stattfinden. Das zweite Museum auf der Insel, welches auf der Dunlop Road liegt, ist der Geschichte der Altstadt gewidmet und zeigt ausführlich die infrastrukturelle und demografische Entwicklung seit dem 19 Jahrhundert.  Unbedingt besichtigen sollte man auch den 1884 erbauten Leuchtturm, der bis zum heutigen Tage aktiv ist und eine ideale Kulisse für Erinnerungsfotos bietet

Auf dem Weg zurück kann man in der unmittelbaren Nachbarschaft, in Fort Myers, andocken, um eine kulinarische Stärkung einzunehmen. Diese Ortschaft ist das Pendant zu Cape Coral und bekannt für Henry Fords und Thomas Edisons Winterresidenz, welche zu einem Museum umfunktioniert wurde und besonders berühmt für den von Edison eingerichteten Moonlight Garden ist. Wer mag, kann auch einen der unzähligen Wanderwege in Fort Myers beschreiten und sich an der Vielfalt der Wildblumen in den Gras- und Sumpflandschaften sattsehen.

Ausflug mit dem Boot Cape Coral

Ausflug mit dem Boot Cape Coral

Restaurants die rundum Cape Coral und Fort Myers mit dem Boot besucht werden können

Bootsausflug nach Sanibel Island

Die am Golf von Mexiko gelegene Sanibel Island und ist neben der klassischen Bootstour lediglich über eine mautpflichtige Brücke erreichbar. Mit 6500 Einwohnern gehört sie zu den kleineren Inseln, hat aber dafür den großen Vorteil, als Ruhegebiet und Ort des Verweilens einzuladen. Das Wetter als auch das Wasser dort ist durchgängig warm. Wer neben dem klassischen Badegang noch etwas mehrerleben möchte, sollte unbedingt den Wildlife Park betreten und für besonders Kulturaffine bietet sich ein zusätzlicher Besuch im Geschichtsmuseum in der Dunloap Road an.

Bootsausflug nach Fort Myers

Eine populäre Bootsdestination ist und bleibt Fort Myers. Besonders kontaktfreudige Cape Coral Bewohner schwärmen von den Stränden von Fort Myers, da sie in der unmittelbaren Nähe liegen und gleichzeitig belebt sind. Ob ein BBQ an einer Grillstelle, Joggen an der Promenade oder einfach Relaxen am Sandstrand, die Atmosphäre ist durchsogen von „good vibes“, die es einem unmöglich machen, langweilig zu werden.

Bootsausflug nach Captiva Island

Früher ein Teil von Sanibel Island, wurde das als tropische Palmeninsel bekannte Captiva Island durch einen Hurrican von ihr getrennt. Mit knapp 600 Bewohnern gilt dieses Siedlungsgebiet zu Recht als dünn besiedelt und hat daher die Vorzüge eines Erholungsstrandes. Wer der Zivilisation für einige Stunden entfliehen will, ist dort genau richtig.

Bootsausflug nach Cayo Costa

Ein Tagesausflug nach Cayo Costa State Park ist die perfekte Gelegenheit, diese wunderschöne Düneninsel von nächster Nähe zu erleben. Besucher können dort eine Vielzahl an Aktivitäten nachgehen wie unter anderem Schnorcheln, Muscheln suchen, ein Picknick organisieren oder einfach die Natur zu genießen. Auf über 6 Meilen erstreckt sich die Marschroute für Wanderungen durch die pinienreiche Umgebung, ausgediegene Naturliebhaber kommen somit auch auf ihre Kosten.

Bootsausflug nach Boca Grande

Boca Grande ist eine Residential Community, zu Deutsch Wohnanlage,  auf der Insel Gasparilla Island. Dieses Gebiet hat nicht nur unlängst durch Denzel Washingtons Film „Out of Time“ als Drehort Berühmtheit erlangt, sondern ist seit jeher bei Profifischer als auch für das wunderschöne kristallklare blaue Meer bekannt.  Als lokales Wahrzeichen ist der Leuchtturm, auch als Gasparilla Island Light bekannt, ein populäres Ausflugsziel, aber auch das Schlendern durch den Ort ist eine architektonische Entdeckungsreise für sich, denn die Insel ist für seine wohlhabenden und berühmten Einwohner bekannt, der sich entsprechend in den Bauten widerspiegelt.

Sanibel Island

Das für den weit und breit feinsten Sand und diverser Muscheln bekannte Sanibel Island ist mit sage und schreibe 15 Meilen exklusiver Strände gesegnet, die bei Sonnenaufgang ein atemberaubendes Spektakel schönster Farbkompositionen der Natur bilden. Doch auch zum Fischen bietet Sanibel Island aufgrund ihrer exzellenten Lage ausgezeichnete Gegebenheiten. Denn in den dortigen Mangroven Flussmündungen schwimmen bis zu 200 verschiedene Fischarten, damit zählen die Mangroven zu den produktivsten und ökonomischsten der Welt. Als markantestes Wahrzeichen der Insel gilt das 1884 errichtete Sanibel Lighthouse, welches bis zum heutigen Tage seinen Dienst als Leuchtturm dienstgetreu erfüllt.

Mit dem Boot kommen Sie ganz einfach nach Sanibel Island – mit einem Augenzwinkern könnte man meinen: Folgen Sie einfach den anderen vielen Booten- denn besonders am Wochenende ist die Insel ein sehr begehrtes Ausflugsziel, welches von Cape Coral angesteuert wird. Jedenfalls gelangen Sie dort vom Bootsdock aus direkt zum River, wo der Bootspass beginnt. Am Yachthafen oder am Tarpon Point Marina befinden sich jeweils Tankstellen.

Cabbage Key

Diese überschaubare und von Menschenhand kaum berührte Insel lädt mit seinem Restaurant, dem Cabbage Key Inn, jeden vorbeifahrenden Bootsfahrer zum kulinarischen Verweilen ein. Es sollte jedenfalls mehr als nur ein Zwischenstopp eingeplant werden, da besonders Naturliebhaber auf den nur 60 Hektar großen Gebiet auf ihre Kosten kommen und Erholung garantiert ist.

Delphine

Entlang des Golfes von Mexiko kann es während einer gemütlichen Bootsfahrt passieren, dass sich Delphine ein Stück des Weges anschließen. Diese zutiefst sozialen Wesen sind wie der Hund als Menschen Freund bekannt und erheitern mit ihrer Verspieltheit jede Stimmung. Wer bewusst die Gesellschaft der Delphine aufsucht dem sei gesagt: Delfine suchen den Kontakt und die Nähe zum Menschen. Wer lange genug fährt, wird daher fündig.

Fort Myers Beach

In Südwesten Floridas, nur wenige Meilen von Cape Coral entfernt, liegt der lange Strand von Fort Myers Beach, welche sich auf der Insel Estero Island erstreckt. Die Stadt mit dem dazugehörigen Sandstrand mündet in den Golf von Mexiko und ist eine ausgezeichnete Bootsdestination mit vielfältigen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, die zum längeren Verweilen einlädt. Die Times Square Mall bietet Shoppinginteressierten eine große Auswahl an Waren, aber ganz besonders sei auf die für Naturliebhaber und Sportbegeisterte  interessanten Wanderwege verwiesen, die südlich in das Naturschutzgebiet Matazanas Pass Preserve verlaufen. Und wer es ganz klassisch mag, der nimmt einfach sein Handtuch und legt sich zum Sonnenbaden auf den Strand.

Bowditch Point Park

Am nördlichen Zipfel von Estero Island befindet sich der Bowditch Point Park. Wer einen Abstecher zum Picknicken machen möchte, ist dort perfekt aufgehoben. Tische stehen zur freien Benutzung reichlich bereit. Wer sich mit der Natur vertraut machen möchte, dem empfiehlt sich ein längeres Verweilen, da der Bowditch Point Park für die Diversität an Vögeln bekannt ist, die dort alle in ihren natürlichen Habitaten beobachtet werden können. Insgesamt bietet dieses Gebiet trotz der relativ kleinen Fläche von 17 Hektar einen idealen Erholungsort, der mit dem Boot leicht zu erreichen ist und keinesfalls verpasset werden sollte.

Wassersport mit den Boot in Cape Coral